25 Jahre auf der Zeitachse und im Gespräch

Anlässlich seines Jubiläums hat sich der Väteraufbruch entschlossen ein Dokumentationsprojekt zu starten, welches die Geschichte der Scheidungs- und Trennungsväterbewegung festhält und zugänglich macht.

Ein Teil dieses Dokumentationsprojektes ist die chronologische Zusammenstellung wichtiger Ereignisse und Entwicklungen auf einer geschichtlichen Zeitachse, die besonders gut die historische Abfolge darstellt und veranschaulicht.

Der zweite Teil besteht aus Gesprächen mit Zeitzeugen, die die selbst erlebten Ereignisse schilder und Revue passieren lassen.

25 Jahre auf der Zeitachse

25 Jahre im Zeitzeugengespräch

Der stellvertretende Bundesvorsitzende des Väteraufbruch Dietmar Nicolai Webel hat anlässlich unseres Jubiläums mit betroffenen Zeitzeugen der letzten Jahrzehnte Väterpolitik Gespräche geführt.

 

 


Der Väteraufbruch plant diese im Rahmen des 25-jährigen Jubiläums entstandene Rückschau als permanentes Geschichtsportal zur Väterpolitik fortzuführen. Daher freuen wir uns jederzeit über Rückmeldung und Ergänzungsvorschläge. Diese können an das Bundesvorstandsmitglied Uwe Ritzmann gesandt werden.