Kommunikation mit Kindern, die Nähe schafft

Spricht Ihr Kind auch in Ein-Wort-Sätzen? Antwortet mit »gut« auf Ihre Frage, wie es in der Schule war, aber mehr kommt nicht? Das könnte sich mit diesem Buch ändern. Die Psychologin Ulrike Döpfner hat 100 überraschende Fragen zusammengestellt, mit denen sich lebhafte und intensive Gespräche mit Kindern entwickeln lassen. Sie stellt zahlreiche Kommunikationstechniken für bedürfnisorientiertes Zuhören und Reden vor. Anschaulich erklärt sie, wie Sie Sorgen, Ängste und Glücklichsein von Kindern im Alter zwischen 4 und 12 Jahren erfragen und erkennen können. Wissenswertes zu gelingender Kommunikation und Extrakapitel für Großeltern und getrennt lebende Eltern ergänzen dieses Buch.

Wenn Eltern sich trennen: Was ist das Beste für das Kind?

Wie können Eltern Schwierigkeiten erkennen und angehen? Der Ratgeber „Trennung mit Kindern - was nun?“ gibt Eltern die Werkzeuge an die Hand, damit ihre Kinder keinen Schaden nehmen. Das Buch gibt Antworten auf wichtige Fragen:

Dieses Buch richtet sich an Eltern, die sich trennen oder trennen wollen, Bezugspersonen der Kinder (Großeltern, Paten), Fachleute und Mediatoren in der Zusammenarbeit mit betroffenen Eltern.

Klappentext:

Die Autorin zeigt klar und verständlich, was Sie als Eltern ganz konkret tun können, damit sich die Kinder nach der Trennung gesund und schadlos weiterentwickeln. Sie liefert praktische Erziehungs- und Verhaltensratschläge, die die Anpassung des Kindes an die neue Situation nach der Trennung nachweislich und nachhaltig erleichtern.

Dazu liefert der Ratgeber wertvolle Tipps und Tricks, unter anderem zu den Themen:

  • Das Ausfragen der Kinder
  • Das Bedürfnis, den Kindern die eigene Wahrheit zu sagen
  • Wenn das Kind glaubt, dass die Eltern wieder zusammenkommen
  • wenn das Kind Ihre neue Partnerschaft ablehnt

Außerdem werden Eltern mit den wichtigsten Rechtsbegriffen wie Sorgerecht und Obhut vertraut gemacht. Sie werden verstehen, welche Bedingungen an die verschiedenen Betreuungsmodelle geknüpft sind.

Pressestimmen:

„Sehr hilfreich sind die Anregungen für eine wertschätzende Kommunikation und für den Umgang mit eigenen Emotionen. Hier werden Eltern einerseits Informationen gegeben andererseits wird auch eine Haltung vermittelt, die im Kontakt mit jedem Kind Basis sein sollte – nämlich ihm auf Augenhöhe gegenüber zu treten."
Mag. Dagmar Bojdunyk-Rack, Geschäftsführerin RAINBOWS-Österreich in socialnet Rezensionen, www.socialnet.de

„Ein wirklich praxisnahes und hilfreiches Buch"
Christina Rinkl, auf getrenntmitkind.de

Wechselmodell (D), Doppelresidenz (A), Alternierender Obhut (CH) nennt man ein Konzept des Getrennterziehens nach Trennung/Scheidung, bei dem beide Eltern ihre Kinder ungefähr zu gleichen Teilen abwechselnd betreuen und so im Alltag des Kindes weiterhin eine tragende Rolle spielen. Statt Aufteilung in einen Alleinerziehenden und einen Besuchselternteil, bleiben Mutter und Vater gleichberechtigt und -verpflichtet in ihrer elterlichen Verantwortung und somit den Kindern als enge Bezugspersonen erhalten. Von diesem Betreuungsmodell können Kinder, Mütter und Väter profitieren. 

Was in Skandinavien längst der Normalfall ist und in vielen Ländern sogar gesetzliches Leitbild, wird auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz immer häufiger gelebt und gerichtlich angeordnet. 

Wenn getrennt erziehende Eltern sich für ein Betreuungsmodell entscheiden wollen, haben sie Fragen nach den psychologischen Folgen für ihre Kinder, zu den Vor- und Nachteilen der Betreuungsmodelle, den Voraussetzungen und Grenzen des Möglichen, den rechtlichen Rahmenbedingungen, aber auch viele praktische Fragen: Wie soll das in unserem Alltag funktionieren? 

Vorstellung weiterer interessanter Literatur

Dienstag, 03. September 2013 amazon.de

Im Namen des Volkes/Vaters

In diesem Krimi wird die ganze Erbärmlichkeit deutlich, die sich oftmals unter den schwarzen Roben der Justiz verbirgt. Dieser Roman unterhält den Leser durch mitreißende Handlungen und überraschende Wendungen. Die Spannung ist...

Montag, 19. August 2013 NovoArgumente

Genderdebatte

Unsere Autoren gehen den Hintergründen und Auswirkungen der Feminisierung der Gesellschaft nach – von Frauenquoten, über Opfermentalitäten bis hin zur Männerdiskriminierung – auf der Suche nach einem unverkrampften...[mehr]

Sonntag, 18. August 2013 medienmilch

Neues Online-Magazin für Papas

"Rosagefärbte Mami-Webseiten gibt es zur Genüge. Ein Magazin nur für Väter? Fehlanzeige! Grund genug für Kai Bösel und Mark Bourichter, die Internetseite www.daddylicious.de zu starten, die Tipps und Tricks für werdende und junge...

Mittwoch, 14. August 2013 Verlag Vandenhoeck & Ruprecht

Scheiden tut weh! Besonders benachteiligt sind häufig die Väter und Jungen

Elterliche Trennung oder Scheidung – unter den Folgen leiden alle Betroffenen. Nicht nur die erheblich belasteten alleinerziehenden Mütter, sondern auch die genauso zahlreichen Trennungsväter. Die und deren oft schlechte...

Dienstag, 02. Juli 2013 Echo

Der Sündenfall des Rechtsstaats

Am 12. Dezember 2012 hat der Deutsche Bundestag mit parteienübergreifender Mehrheit das „Gesetz über den Umfang der Personensorge bei einer Beschneidung des männlichen Kindes“ verabschiedet. Tilman Jens sieht darin einen...

Der vorliegende Bericht vermittelt die Ergebnisse der ersten europäischen Studie, die eine systematische Forschung in den 27 EU Mitgliedstaaten und den assoziierten EFTA Staaten in folgenden Bereichen durchführt: die Bedeutung...[mehr]

Samstag, 20. April 2013 Hamburger Abendblatt

Roland Arndts Kampf um das Sorgerecht für seine Söhne

Dieser Mann hat keine Scheu, das Wort "Liebe" in den Mund zu nehmen. Roland Arndt ist ein liebender Mensch, immer noch. Auch nach mehreren Jahren Kampf um seine Söhne, nach einem entwürdigenden Gang durch die Gerichtsinstanzen,...

Verliebt, verlobt, verheiratet, das gilt manchmal nicht für immer. Was dann kommt ist Trennung, Scheidung und der Start in ein neues Leben und vielleicht auch in eine neue Liebe. Wie geht es Männern bei einer Trennung und...

Sonntag, 31. März 2013 Wolfgang Laub

Der Männer-Coach - Tipps für ein seelisch gesundes Leben

Zu viel Stress, Druck, Ängste, Gewalt - Männer leiden zunehmend nicht nur körperlich, sondern auch seelisch unter diesen Faktoren. Und die Frauen und Familien leiden mit. Männer erlauben sich aber immer noch viel zu selten, Hilfe...[mehr]

Mittwoch, 27. Februar 2013 Humboldt Verlag

Starke Väter - starke Kinder

Väter, die sich aktiv um die Erziehung ihrer Kinder kümmern, stehen immer wieder vor den gleichen Fragen: Wie nutze ich am besten die wenige Zeit mit der Familie? Wie bringe ich männliche Stärken in die Erziehung ein? Wie erziehe...[mehr]

Treffer ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN###%s