< Vorheriger Artikel
Samstag, 30. Juni 2012 Mindener Tageblatt

Bielefeld: Unschuldig verurteilter Lehrer tot

Anwalt Lierow erhebt nun schwere Vorwürfe gegen Justiz und Schulverwaltung. Sein Mandant habe bis zuletzt von Hartz IV leben müssen, weil sein Antrag auf Haftentschädigung noch immer nicht bearbeitet sei. Das hessische Kultusministerium, bei dem Lierow eine schnelle Wiedereinstellung von A. beantragt hatte, sei dem Fall mit "Gleichgültigkeit" entgegengetreten und habe erklärt, A. solle sich "wie jeder andere" bewerben. Und die Staatsanwaltschaft habe es bis heute nicht geschafft, gegen die beschuldigte Kollegin Anklage zu erheben.

Weiteres Material zum Fall auf der Väterradioseite