< Vorheriger Artikel
Dienstag, 15. Oktober 2013

Ärzteverband besorgt über Kindergesundheit

Massive Kritik richtete der Verband an die Politik wegen des im Jahr 2012 im Eiltempo verabschiedeten Beschneidungsgesetzes. «Es hat die Probleme überhaupt nicht gelöst», befand Hartmann. Nach wie vor hätten die Jungen kein Recht auf körperliche Unversehrtheit und kein Selbstbestimmungsrecht. «Wir beobachten in den Arztpraxen, dass sich nichts verändert hat. Es wird unverändert beschnitten ohne Schmerzfreiheit. Es gibt unverändert hohe Komplikationsraten.» Das Gesetz diene nicht dem Kindeswohl.