< Vorheriger Artikel
Mittwoch, 04. Juli 2018 Marcus Gnau

TreKi-Feriencamp 2018

Es sind noch kurzfristig Plätze frei zum 3. Feriencamp für Trennungskinder und -eltern vom 30.07.2018 - 05.08.2018 auf der Halbinsel Poel an der Ostsee. Interessierte können sich kurzfristig anmelden.

Es ist wieder soweit. Nachdem der Bundesverein des Väteraufbruch für Kinder e.V. in den beiden vergangenen Jahren Wochenend-Camps in Weilburg/Odersbach an der Lahn und in Warnemünde/Ostsee sehr erfolgreich veranstaltet hatte, sollen diese Events nun zu jährlich in den Sommerferien stattfindenden vollständigen ein- bis zweiwöchigen Feriencamps für Trennungskinder werden.

Viele Trennungsväter und auch -mütter stehen in den Sommerferien häufig vor der Frage, ob und wohin sie mit ihren Kindern verreisen können. Dabei spielen auch die Finanzen durchaus eine erhebliche Rolle. Der Väteraufbruch für Kinder e.V. möchte deshalb eine Trennungskind-Ferienfreizeit, eben das TreKi-Feriencamp, anbieten, um Trennungskindern mit ihren Trennungseltern, die häufig genug nicht mit ihren Kindern zusammen leben, ein paar unbeschwerte Urlaubstage zu ermöglichen.

Der Ort

In diesem Jahr geht es in der einzigen Woche, in der alle Bundesländer Ferien haben, nach Timmendorf auf die Insel Poel an die Ostsee, unweit von Wismar. Wir richten unser Camp ein auf dem

          Campingplatz Leuchtturm

          

          Lotsenstieg 25, 23999 Timmendorf/Insel Poel
          www.campingplatz-leuchtturm.com

          GPS: 53°59'37.8"N 11°22'46.0"E (ohne Gewähr).

Die Zeit

Anreise ist am 30.07.2018. Insbesondere bei der Anreise sind die campingplatzeigenen Ruhezeiten mittags von 13.00 h bis 15.00 h und nachts von 22.00 h bis 07.00 h anlässlich der Kalkulation der Ankunftszeit zu berücksichtigen. Abreisetag ist der 05.08.2018.

Sollte umfangreicher Bedarf bestehen, das TreKi-Feriencamp bereits am Wochenende vor dem 30.07.2018 und/oder nach dem 03.08.2018 verlängert durchzuführen, wird um entsprechende Mitteilung auf dem unten angefügten Anmeldebogen gebeten. Wir würden im Falle ausreichender verbindlicher Anfragen versuchen, die Verlängerung mit dem Campingplatzbetreiber zu vereinbaren.

          

Wir sind uns bewusst, dass das TreKi-Feriencamp zeitlich mit Ferienzeiten des Kindes mit dem anderen Elternteil kollidieren kann. Da die Möglichkeit besteht, dass Kinder erst während der Zeit des TreKi-Feriencamps aus dem Urlaub mit dem anderen Elternteil zurück kehren oder mit diesem in den Urlaub starten, etc. pp., haben wir hinsichtlich der Kosten einen Tagessatz kalkuliert, der von jedem Teilnehmer Tag genau zu entrichten ist. Es ist daher möglich, dass Teilnehmen früher abreisen, weil daheim die Schule wieder beginnt, bzw. später anreisen, weil z. B. in Bayern und Baden-Würtemberg erst nach Beginn des TreKi-Feriencamps die Ferien beginnen.

Der Aufenthalt

In erster Linie ist eine von jedem Teilnehmer individuell frei zu gestaltende Zeiteinteilung vorgesehen. Jeder kann nach eigener Lust und Laune am Textil- oder auch am FKK-Strand „chillen“ und mit seinen Kindern spielen, oder aber auf eigene Kosten das zahlreiche Freizeitangebot der Umgebung in Anspruch nehmen, etwa:

  • Ausflüge in die alten Hansestädte Wismar, Lübeck oder Rostock zu unternehmen,
  • das Open Air Piraten-Theater in Grevensmühlen,
  • den Zoo in Wismar oder Schwerin,
  • das Steinzeitdorf in Kussow,
  • den Kletterwald in Boltenhagen,
  • das Erlebnisbad „Wonnemar“ in Wismar zu besuchen,
  • einen Kite- oder Windsurfkurs in der direkt neben dem Campingplatz befindlichen Surfschule zu absolvieren,
  • mit dem Fahrrad die Insel zu erkunden (Fahrradverleih 6 km entfernt),
  • oder eine der vielen weiteren Freizeitaktivitäten nachzukommen.

Sicherlich wird Marco Michelmann unseren Kindern am Strand auch den Umgang mit Lenkdrachen zeigen oder Marshmellows zu grillen.

Ob wir kurzfristig vor Ort einen Törn mit der Poeler Kogge „Wissemara“, einem originalgetreuen Nachbau einer hanseatischen Kogge aus dem 14. Jahrhundert, auf die Ostsee hinaus organisieren können, ist derzeit noch nicht absehbar.

          

Hierfür würden jedenfalls weitere Kosten anfallen.

Den Tag ausklingen lassen werden wird am allabendlichen Lagerfeuer, an dem die Möglichkeit besteht, Stockbrot zu backen oder Marshmellows zu grillen.

Die Verpflegung

Im Preis inbegriffen ist das Frühstück, ein tägliches Lunchpaket und am Abend wird auf offenem Feuer gekocht oder gegrillt. Kaffee, Tee, frische Milch und Kakao sowie Wasser und Saftschorle werden zur Verfügung gestellt. Einen eventuellen Bedarf an alkoholischen Getränken deckt bitte jeder für sich selbst.

 

Die Ausrüstung

Der Väteraufbruch für Kinder e.V. stellt einen großen und einen kleinen Pavillion zur Verfügung, unter denen gegessen, gequatscht, gekocht und gelacht wird.

Zwei Kühlschränke werden ebenfalls vor dem Wohnwagen von Marcus Gnau unter dessen Sonnenvordach stehen, die in erster Linie für die Aufbewahrung der verderblichen Lebensmittel gedacht sind.

          

Ansonsten muss jeder Teilnehmer seine Bedarfsartikel selbst mitbringen, als da beispielsweise wären:
Zelt, Isomatte, Schlafsack, Campingstühle, evtl. Strandliegen, tiefe und flache Teller, Besteck, Tassen und Becher, Taschenlampe, etc. pp.

Die Kosten

Pro Tag sind für jeden Erwachsenen € 30,00 und für jedes Kind € 15,00 zu entrichten. Diese sind für die Dauer des jeweiligen Aufenthalts bis spätestens zum 23.07.2018 eingehend auf das Konto des Väteraufbruch für Kinder e.V., Bundesverein einzuzahlen:

Sozialbank Hannover
IBAN: DE49 2512 0510 0008 4436 00
BIC: BFSWDE33HAN

Verwendungszweck: TreKi-Feriencamp 2018, Teilnahmegebühr

Wir versuchen derzeit, Spenden bei Unternehmungen, Banken und Ministerien zu aquirieren, um vor allem Trennungseltern, die nicht mit ihren Kindern zusammen leben und die Hartz-IV empfangen, dabei unterstützen zu können, den Teilnahmepreis aufzubringen. Trennungseltern, die hiervon profitieren möchten, müssen zum Nachweis eine Kopie Ihres aktuellen Hartz-IV-Bescheids als Anlage zur Anmeldung beifügen. Ob und in welcher Höhe wir Unterstützung leisten können, ist derzeit noch nicht absehbar.

Lichtbilder

Wir werden während der Dauer des TreKi-Feriencamps Erinnerungsbilder anfertigen und diese gegebenenfalls teilweise auf unserer Website veröffentlichen sowie für unsere politische Lobbyarbeit verwenden. Die Gesichter der Kinder werden unkenntlich gemacht, die der Erwachsenen auf besonderen Wunsch der betreffenden Person.