Allgemeine Presseanfragen

richten Sie bitte an den zuständigen Bundesvorstand Herr Markus Witt und an die Bundesgeschäftsstelle:
presse@vafk.de

Tel: 069 - 13 39 62 90

bgs@vafk.de

Doppelresidenz oder zum Aktionbündnis Doppelresidenz

wenden Sie sich an:
presse@doppelresidenz.org

Markus Witt

Bundesvorstand
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Aktionsbündnis Doppelresidenz

Mobil: 0177 - 2 35 68 21
eMail: witt@vafk.de


Für lokale oder regionale Anfragen

wenden Sie ich an die Bundesgeschäftsstelle
Tel: 069 - 13 39 62 90

bgs@vafk.de

oder direkt an die lokalen Ansprechpartner:
Suchmaske oder Karte


Pressemitteilungen des Väteraufbruchs

Donnerstag, 15. September 2011 Rainer Sonnenberger

EGMR stärkt Rechte leiblicher Väter!!

Zum wiederholten Mal hat der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) bestätigt, dass Entscheidungen deutscher Gerichte die EU-Grundrechte von leiblichen Vätern verletzten. Grundsätzlich fordern die EU-Richter in allen...[mehr]

Mit großer Spannung erwartet die Öffentlichkeit ein Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR), das heute Vormittag veröffentlicht werden soll. Das Urteil könnte zu einer Neubewertung der leiblichen...[mehr]

Europäisches Urteil bestätigt zum wiederholten Male schwerwiegenden Verstoß gegen die Rechte eines Kindes durch die Familienrechtsprechung[mehr]

Dienstag, 07. September 2010

Konzept für einen Kooperationsmanager

Wer Väter in die Familien holen will, darf sie nicht zum Familiengericht schicken[mehr]

Was passiert, wenn gemeinsam sorgeberechtigte Eltern sich nicht einigen? Diese Frage stellt sich angesichts der kommenden Reform der elterlichen Sorge von nicht miteinander verheirateten Eltern quer durch alle Interessengruppen....[mehr]

Die heutige Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zur Regelung des Sorgerechts für nicht-miteinander verheiratete Eltern wird vom Väteraufbruch als Schritt in die richtige Richtung begrüßt. Damit nimmt das...[mehr]

VAfK-Bundesvorsitzender im Gespräch mit der heute-Redaktion[mehr]

Freitag, 02. Juli 2010 DNW, Helge Messner

Väter demonstrierten in Berlin für gemeinsames Sorgerecht

Unter dem Motto „Schluss mit Vätern zweiter Klasse“ forderten die Demonstrierenden, dass nicht miteinander verheiratete Eltern das Sorgerecht ab Geburt ihrer Kinder gemeinsam ausüben. Der Europäische Gerichtshof für...[mehr]

Fahrradcorso und Infostand[mehr]

Am Samstag, den 26. Juni 2010, demonstriert der Väteraufbruch für Kinder in Berlin mit Teilnehmern aus ganz Deutschland: Künftig sollen auch Eltern, die nicht miteinander verheiratet sind, die elterliche Sorge für ihr Kind von...[mehr]

Treffer ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN###%s