Allgemeine Presseanfragen

richten Sie bitte an den zuständigen Bundesvorstand Herr Markus Witt und an die Bundesgeschäftsstelle:
presse@vafk.de

Tel: 069 - 13 39 62 90

bgs@vafk.de

Doppelresidenz oder zum Aktionbündnis Doppelresidenz

wenden Sie sich an:
presse@doppelresidenz.org

Markus Witt

Bundesvorstand
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Aktionsbündnis Doppelresidenz

Mobil: 0177 - 2 35 68 21
eMail: witt@vafk.de


Für lokale oder regionale Anfragen

wenden Sie ich an die Bundesgeschäftsstelle
Tel: 069 - 13 39 62 90

bgs@vafk.de

oder direkt an die lokalen Ansprechpartner:
Suchmaske oder Karte


Pressemitteilungen des Väteraufbruchs

Donnerstag, 21. April 2016 Markus Witt

Doppelresidenz: Kinder oder Paragrafen

Spätestens seit der Resolution 2079 (2015) der Parlamentarischen Versammlung des Europarates ist die Doppelresidenz (Wechselmodell) als zeitgemäßes und kindgerechtes Betreuungsarrangement alternativ zum tradierten Residenzmodell...[mehr]

Die geplanten Änderungen beim Hartz IV-Bezug sehen eine tageweise Streichung des Sozialgeldes vor, wenn sich das Kind beim anderen Elternteil aufhält. Der Streit um die Umgangszeiten ist damit vorprogrammiert – zu Lasten der...[mehr]

Dienstag, 08. März 2016 Markus Witt

Weltfrauentag: Mehr Gleichberechtigung in der Familie

Zum Weltfrauentag am 8. März wird traditionell auf die Rolle der Frauen in der Gesellschaft hingewiesen. Mütter sind hierbei in besonderer Weise in ein familiäres System mit Vater und Kind(ern) eingebunden. Es braucht noch viele...[mehr]

Donnerstag, 03. März 2016 Markus Witt

Armutsbericht: Niemand weiß, wer alleinerziehend ist

Der gerade erschienene Armutsbericht bestätigt erneut ein hohes Armutsniveau in Deutschland – besonders bei Alleinerziehenden. Nur weiß niemand, wie die tatsächlichen Zahlen aussehen – die Datenbasis ist weiter mangelhaft.[mehr]

Samstag, 27. Februar 2016 Markus Witt

Am „Equal Care Day“ auch die Väter fördern

Fürsorgearbeit ist vielfach noch Aufgabe von Frauen. Gerade in den Familien mit Kindern würden sich die Väter gerne stärker einbringen – es fehlt aber an den gesellschaftlichen Rahmenbedingungen.[mehr]

Mittwoch, 17. Februar 2016 Markus Witt

Trennungskinder können auch zwei zu Hause haben

Das Hanseatische Oberlandesgericht (2 UF 106/14) hat mit einem alten Vorurteil aufgeräumt: Kinder können sehr gut an zwei Lebensmittelpunkten leben. Wenn Eltern sich trennen stellt sich die Frage, bei wem die Kinder künftig...[mehr]

Freitag, 22. Januar 2016 Markus Witt

Das kindliche Trauma der Flucht bewältigen

Hunderttausende Menschen sind auf der Flucht vor Krieg und Verbre-chen in ihren Heimatländern. Den Kindern und Jugendlichen sollten dabei vor allem ihre Familien erhalten werden.[mehr]

Am 15.01.2015 wurde Deutschland zuletzt durch den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte (EGMR) aufgrund menschenrechtswidriger Zustände im deutschen Familienrecht verurteilt. Ein aktueller Gesetzesentwurf weist in die...[mehr]

Dienstag, 03. November 2015 Markus Witt

Lasst die Kinder nicht alleine

Welche Unterstützung brauchen Trennungskinder und ihre Familien? Wie behalten Eltern die Kinder im Blick? Wie erleben Kinder die Trennung ihrer Eltern? - Diesen und weiteren Fragen widmet sich in diesem Jahr der 14....[mehr]

Montag, 19. Oktober 2015 Markus Witt

SPD will nur den Halben Weg für Trennungseltern gehen

Die SPD plant eine Förderung von Kindern "wo auch immer sie aufwachsen". Millionen von Trennungskindern und ihre getrennt erziehenden Eltern werden dabei aber anscheinend übersehen.[mehr]

Treffer ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN###%s