"Deutschland braucht ein zeitgemäßes Familienrecht - wir fordern ein gesetzliches Leitbild der Doppelresidenz"

Bild: Petition mitzeichnen.

In einer gemeinsamen Erklärung forderten 60 Mitzeichnende aus Wissenschaft, den Professionen und der Gesellschaft die Politik auf, das deutsche Familienrecht grundlegend zu reformieren. Aus Sicht der UnterzeichnerInnen ist ein Perspektivwechsel dringend notwendig: Weg vom „Alleinerziehen“ nach einer Trennung der Eltern, hin zum „gemeinsam Getrennterziehen“.

Hierfür bitten wir um Ihre / Eure Unterstützung!

Leitartikel


Familienkongress 2017

Termine

Aktuelles

Samstag, 13. Januar 2018

GroKo-Sondierungsergebnisse: Trennungskinder gibt es in der Politik nicht

81% der Menschen in Deutschland sind der Meinung, dass auch nach Trennung und Scheidung die Kinder von beiden Eltern betreut und erzogen werden sollten. Dringende Reformprojekte im Kindschafts- und Unterhaltsrecht, die Regelung...[mehr]


Sonntag, 24. Dezember 2017

Grußbotschaft des Väteraufbruch für Kinder e.V.

Weihnachten, eines der größten Feste im christlichen Abendland, feiert die Geburt Christi in die Heilige Familie; Josef und Maria sorgen sich um das Jesuskind; dargestellt in zahlreichen Krippen in unseren Kirchen. Weltweit gibt...[mehr]


Donnerstag, 30. November 2017

Neuer Newsletter zur Doppelresidenz - jetzt anmelden

Unser gemeinsames Projekt doppelresidenz.org hat am 10. November seinen neuen Newsletter gestartet und liefert dort zukünftig die aktuellesten Informationen zur Doppelresidenz. Interessierte sollten sich gleich anmelden.[mehr]


Donnerstag, 30. November 2017

Daddy´s Pride Parade in Berlin

Auf der ersten Loveparade in Berlin waren es 150 Teilnehmer. Wir wollen mehr sein, also mindestens 151. Alle roten und blauen Weihnachtsmänner, Nikoläuse, Väter, Mütter, Großväter, Großmütter, Christkinder, Kinder, Brüder,...[mehr]


Donnerstag, 30. November 2017

Zwischen Mutterliebe und Selbstjustiz

Eine Berlinerin setzt sich mit ihrer Tochter nach Thailand ab. Mithilfe deutscher Kriminalbeamter wird das Kind zum sorgeberechtigten Vater zurückgeholt. Nun ist die Mutter zu einer Freiheitsstrafe verurteilt worden.[mehr]


Treffer ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN###%s

Aus dem Verein

Treffer ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN###%s