Beratungsarbeit des Vereins

Was bietet der Väteraufbruch?

Der Verein ist entstanden aus dem Zusammenschluß betroffener Väter, die ihre Elternverantwortung trotz Trennung aktiv weiterleben wollten. Mittlerweile gibt es eine zunehmende Zahl von Müttern, die sich in der gleichen Situation sehen und daher auch im Verein engagieren.

Daher steht die Selbsthilfe an erster Stelle.

  • In jeder regionalen Gruppe finden regelmäßige Selbsthilfetreffen zum Erfahrungs- und Wissensaustausch statt.
  • Größere Gruppen organisieren auch professionelle Beratung druch qualifizierte Berater zu rechtlichen, psychologischen und pädagogischen Fragen.
  • In Einzelfällen organisiert der Verein auch Beistände, die Eltern bei behördlichen Terminen oder Gericht begleiten und unterstützen.
  • Das Angebot wird erweitert mit Möglichkeiten des betreuten Umgangs, Eltern-Kind-Freizeit-Angeboten.

Allerdings ist der Verein kein ADAC, der Pannenhilfe garantieren kann. Die Arbeit funktioniert auf Basis der gegenseitigen Solidarität und Selbsthilfe.

Fachliche Qualifizierung der Vereinsberatung

Um die auf Basis der gegenseitigen Selbsthilfe aufgebauten Angebote hinsichtlich Qualität und Einheitlichkeit zu steigern, hat der Bundesverein einen Arbeitskreis Beratungsarbeit eingerichtet. Dort werden die gemeinsamen Grundsätze diskutiert und festgelegt, die Weiter-Qualifizierung der in der Beratung engagierten Mitglieder besprochen und komplizierte Fallbeschreibungen gmeeinsam diskutiert.

Es gibt monatlich eine Konferenz der in der Beratungsarbeit aktiven Mitglieder zum gegenseitigen Erfahrungs- und Wissensaustausch.

Je nach Bedarf werden diese Aktiven auch in Workshops oder Seminaren weitergebildet. 

Beratungsgrundsätze

Im Jahr 2019 hat die Bundesmitgliederversammlung nach längerer Vorbereitungsarbeit verbindliche Beratungsgrundsätze für den Verein verabschiedet. Dort ist unser Anspruch und Selbstverständnis definiert. Sie gelten verbindlich für die gesamte Beratungsarbeit durch den Verein.

  • Download der Beratungsgrundsätze als PDF

externe Beratungsangebote über den VAfK

Neben den vereinseigenen Beratungsangeboten gibt es auch die Möglichkeit, über den Verein mit fachlich qualifizierten externen Beratern Kontakt zu bekommen. Häufig engagieren sich diese auch im Verein, bieten aber zusätzlich eigenständig Beratung an, die keine Vereinsleistung ist. Dies sind in der Regel Rechtsanwälte oder psychologische Berater.