aktuelle Meldungen

Donnerstag, 06. August 2020 VAfK-Pressemitteilung

Familienrechtsreform: Ministerin Lambrecht tritt Kinderrechte mit Füßen

Die angedachte Reform des Abstammungsrechts verstößt elementar gegen die Kinderrechte – die die Ministerin eigentlich stärken will. Ärger mit den Vereinten Nationen ist damit vorprogrammiert. Auch die weiteren Reformvorschläge im...[mehr]

Eingangsstatement des Väteraufbruch für Kinder e.V. zum Gespräch im Bundesfamilienministerium am 26.06.2020 zu den anstehenden Reformen des Familienrechts[mehr]

Wir, die unterzeichnenden Organisationen, setzen uns neben weiteren von unseren Organisationen vertretenen Punkten, übereinstimmend für folgende elementar wichtigen Punkte ein, die Grundlage von Reformen des Familienrechts...[mehr]

Donnerstag, 25. Juni 2020 Süddeutsche Zeitung

Vier zu sieben

Familienministerin Giffey plant eine Sorgerechtsreform. Doch schon über die Gästeliste für Beratungen gibt es Streit zwischen Müttern und Vätern.[mehr]

Dienstag, 17. Dezember 2019 Die Welt

Regierung will auch das Unterhaltsrecht reformieren

Die Bundesregierung will die geplante Reform des Sorge- und Umgangsrechts für Trennungskinder mit einer Reform des Unterhaltsrechts verknüpfen. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der FDP-Fraktion...[mehr]

Das Ergebnis der Expertenrunde zur Reform des Sorge- und Umgangsrecht für Trennungskinder enttäuscht auf ganzer Linie. Vage Absichtserklärungen reichen nicht aus, um die Situation von Trennungskindern und ihren Eltern maßgeblich...[mehr]

Dienstag, 29. Oktober 2019 Bundesministerium für Justiz u. V.

BMJuV-Arbeitsgruppe zur Reform des Sorge- und Umgangsrechts

Die Expertinnen und Experten der Arbeitsgruppe „Sorge- und Umgangsrecht, insbesondere bei gemeinsamer Betreuung nach Trennung und Scheidung“ haben sich auf Thesen zu einer Reform des Sorge- und Umgangsrechts verständigt. Das...[mehr]

Das Justizministerium will die gemeinsame Betreuung von Trennungskindern durch beide Elternteile erleichtern. Diese sollen grundsätzlich das gemeinsame Sorgerecht behalten – und die Pflicht haben, sich zum Wohle ihres Kindes zu...[mehr]

Das Sorge- und Umgangsrecht für Kinder getrennt lebender Eltern soll umfassend reformiert werden. Das empfiehlt eine beim Bundesjustizministerium angesiedelte Experten-Arbeitsgruppe in einem Thesenpapier, das der...[mehr]

Mittwoch, 16. Oktober 2019 nordbayern.de

Eine Rechtsreform ist überfällig

Die Nürnberger Professorin Hildegund Sünderhauf plädiert für zwei gleichberechtigte Betreuungskonzepte. Sie forscht seit zehn Jahren zum Thema Wechselmodell und war Mitglied einer Arbeitsgruppe im Bundesjustizministerium, die...[mehr]