Allgemeine Presseanfragen

richten Sie bitte an den zuständigen Bundesvorstand Herr Markus Witt und an die Bundesgeschäftsstelle:
presse@vafk.de

Tel: 069 - 13 39 62 90

bgs@vafk.de

Doppelresidenz oder zum Aktionbündnis Doppelresidenz

wenden Sie sich an:
presse@doppelresidenz.org

Markus Witt

Bundesvorstand
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Aktionsbündnis Doppelresidenz

Mobil: 0177 - 2 35 68 21
eMail: witt@vafk.de


Für lokale oder regionale Anfragen

wenden Sie ich an die Bundesgeschäftsstelle
Tel: 069 - 13 39 62 90

bgs@vafk.de

oder direkt an die lokalen Ansprechpartner:
Suchmaske oder Karte


Pressemitteilungen des Väteraufbruchs

Kurz vor Weihnachten kam eine Studie des Rostocker Max-Planck-Instituts zu dem Ergebnis, dass die Gesundheit von Alleinerziehenden schlechter sei als von Eltern, die sich die Erziehung mit einem Partner teilen. Die einfachste...[mehr]

Bisher informiert das Bundesfamilienministerium Rat suchende, sich trennende Eltern ausschließlich über das Betreuungsmodell „Alleinerziehend“. Die Doppelresidenz (Wechselmodell) als zeitgemäße Betreuungsform für Kinder findet...[mehr]

Der Väteraufbruch für Kinder e.V. (VAfK) und der Verband berufstätiger Mütter e.V. (VBM) haben im Rahmen des gemeinsamen Familienkongresses zahlreiche Experten geladen um die Frage zu stellen, was Familien in Zukunft brauchen.[mehr]

Donnerstag, 10. November 2016 Markus Witt

Anpassung von Kindesunterhalt: Lebensferne Zahlungsverpflichtungen

Zum 1.1.2017 soll der Kindesunterhalt den geänderten Lebensverhältnissen und Bedarfen der Kinder angepasst werden. Das Unterhaltssystem an sich ist aber schon lange nicht mehr zeitgemäß und müsste dringend geändert werden.[mehr]

Donnerstag, 03. November 2016 Markus Witt

Umgangsrecht für biologische Väter gestärkt

Der Bundesgerichtshof hatte darüber zu entscheiden, unter welchen Umständen einem biologischen Vater Umgang mit seinen Kindern auch gegen den Willen der rechtlichen Eltern zu gewähren ist. Er stellte fest, dass die ablehnende...[mehr]

Rund 3 Mio Kinder in Deutschland sind von Armut und sozialer Ausgrenzung betroffen, viele davon leben mit ihren getrennten Eltern. Der existenzsichernde Bedarf der Kinder wird aber bisher nur bei einem Elternteil anerkannt – den...[mehr]

Am 14.10.2016 wurden Änderungen im Sachverständigenrecht sowie zur Verfahrensbeschleunigung in familiengerichtlichen Verfahren (1) beschlossen. Es ist aber Skepsis angebracht, ob sich die erhofften Verbesserungen auch erfüllen.[mehr]

Freitag, 07. Oktober 2016 Markus Witt

Deutschland erneut wegen Kindesentfremdung verurteilt

Am 6. Oktober 2016 entschied der EGMR in der Sache Moog ./. Deutschland (23280/08 und 2334/10), dass ein mehrjähriger Umgangsausschluss nicht gerechtfertigt war, zumal nicht alle notwendigen Maßnahmen unternommen wurden, den...[mehr]

Dienstag, 04. Oktober 2016 Markus Witt

Familienstudie: Väter sind heute anders

Die Unternehmensberatung A.T. Kearney stellte in ihrer aktuellen Familienstudie 1) fest, dass immer mehr Väter mit der Vereinbarkeit von Beruf und Familie unzufrieden sind. Sie wollen mehr Zeit für die Familie. Was für Väter,...[mehr]

Mittwoch, 17. August 2016 Markus Witt

85% unterhaltspflichtiger Mütter zahlen keinen Unterhalt

Problembären, Krokodile, das Ungeheuer von Loch Ness – das Sommer-loch hat schon viele Kuriositäten erlebt. Die SPD-Führung hat sich in diesem Sommer angebliche Unterhalts-Drückeberger-Väter auserkoren. Das sie selbst in vielen...[mehr]

Treffer ###SPAN_BEGIN###%s bis %s von ###SPAN_BEGIN###%s